WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT in Essingen

LAC Essingen, Württembergischer Leichtathletikverband (WLV) und die Parkschule Essingen machen gemeinsame Sache

Schon früh am Morgen war am Mittwoch, 29. Mai 2019 im Essinger Schönbrunnenstadion Betrieb. Beim LAC Essingen wurde vor Jahren eigens eine Freiwilligendienststelle geschaffen um solche Aktion, wie Kinderleicht-Athletik VOR ORT, zu initieren. Nathalie Heil, die zur Zeit ihren Freiwilligendienst bei LAC ableistet und rund fünfzehn Helfer/innen des Vereins unterstützten das WLV Orga-Team um Carina Sarandrea und Rene Stauß beim Aufbau der neun Bewegungsstationen. Die gesamte Grundschule der Park-Schule Essingen mit über 200 Kindern wurde an diesem Vormittag ab 8:30 Uhr auf dem Sportgelände erwartet.

Unter freudiger Beobachtung durch WLV Ehrenpräsident Fred Eberle strömten pünktlich die neun Schulklassen ins Stadion. Ausgestattet mit einem blauen Teilnehmershirt, das durch die AOK Baden-Württemberg dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde, trafen sich alle Kinder auf der Tartanbahn, um der Begrüßung durch Fred Eberle zu lauschen. Das darauffolgende Aufwärmprogramm brachte schon den ersten Freudenjubel hervor, als alle gemeinsam zur lautstarken Laola-Welle ansetzten.

Dann ging es endlich los: Es wurde gesprintet, gesprungen und geworfen. Die neun Bewegungsstationen von WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT hatten für jede Alters- und Könnensstufe etwas zu bieten. "Meine Lieblingsstation ist die Biathlon-Staffel!" berichtet ein strahlendes Mädchen aus Klasse 3. Bei der Biathlon-Staffel mit der großen WLV-Zielscheibe geht es darum, zunächst die Hindernisse und den Kriechtunnel zu durchqueren, um dann mit kleinen Bällen in die Löcher der Zielscheibe zu treffen. Wer getroffen hat darf den direkten Rückweg zu seiner Klasse antreten, wer nicht getroffen hat, der muss eine kleine Strafrunde in Kauf nehmen.

Nach der ersten großen Trink- und Vesperpause gab es dann auch noch etwas zum Staunen: Ex-Zehnkämpfer Rene Stauß ließ zum einen den Heuler quer über den Sportplatz fliegen und zeigte später dann auch noch sein Können im Weitsprung. "Ich habe in der ersten Klasse mit der Leichtathletik begonnen und mich durch regelmäßiges Training nach und nach verbessert" berichtet er den 220 aufmerksam lauschenden Kindern.

Auch Fred Eberle, der nicht nur WLV Ehrenpräsident ist, sondern zugleich der Miterfinder von WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT freut sich zurecht "Wir haben in Essingen wieder eine vorbildliche Kinderleichtathletik-Aktion erlebt, die den Kindern das Laufen, Springen und Werfen altersgemäß und pädagogisch wertvoll beibringt. Ein großes Dankeschön an die Initiatoren des LAC Essingen und dessen Helfer/innen und an alle Lehrkräfte, die hier zum Gelingen beigetragen haben. WLV Kinderleicht-Athletik VOR ORT hat wieder einmal überzeugt".

Nach den neun Leichtathletik-Stationen waren die Grundschüler zwar erschöpft jedoch glücklich aufgrund der gesammelten Bewegungserfahrungen und den neuen Eindrücken. Zur Belohnung gab es am Ende für jedes Kind eine Urkunde, auf der auch zugleich die Trainingszeiten des LAC Essingen abgedruckt waren, um möglichst viele der begeisterten Kinder auch längerfristig an die Leichtathletik im Verein zu binden. Die nächste Aktion des LAC Essingen in diesem Rahmen steht im Juli mit den örtlichen Kindergärten und der DAA Erzieherschule Aalen  im Rahmen vom vereinseigen Programm „KIDS in Bewegung“ an.