Kl. 5a+b: Besuch beim Theater der Stadt Aalen - Weihnachtszeit ist Theaterzeit

Einer schönen Tradition folgend, versucht man den Fünftklässlern der Parkschule Essingen in der Vorweihnachtszeit das Theater näher zu bringen. Auch in diesem Jahr machten sich deshalb 38 Gemeinschaftsschüler mit ihren Klassenlehrern auf den Weg ins Theater der Stadt Aalen. Auf dem Programm stand das Stück „Zwei Tauben für Aschenputtel“ in einer Inszenierung von Catharina Fillers und Stefanie Schnitzler.

Die Inszenierung des Stücks folgt zwar den Motiven des populären Märchens, transferiert es aber in eine zeitgemäße und kinder- bzw. jugendgerechte Sprache und erweitert es um komödiantische Elemente und Axel Nagels stimmige musikalische Ergänzungen. Trotz des modernen Gewands und einer spartanisch-kreativen Kulissengestaltung fehlen auch die klassischen Sprüche und liebgewonnenen Reime des Grimmschen Originaltextes nicht.

Einem Mädchen (die hinreißend unschuldige Julia Sylvester) ist die Mutter gestorben. Die neue Frau und die Stiefschwester (die grandios bösartigen Anne Klöcker, Theresa Faßbender), die der Vater (der kauzige und ungemein wandlungsfähige Alexander Wipprecht) ins Haus holt, erweisen sich als hinterlistig und ziemlich gemein. Klar, dass sie das Mädchen nicht zum Ball des zunächst ziemlich heiratsunwilligen Prinzen (der charmante Frauenschwarm Manuel Flach) gehen lassen wollen. Aber da sind ja noch die freundlichen und umwerfend komisch in Szene gesetzten Tauben (Alexander Wipprecht und Manuel Flach), die ihr nicht nur tatkräftig und treu zur Seite stehen, sondern auch noch für regelmäßige Lacher und allerhand Slapstik-Einlagen sorgen. Am Ende siegte natürlich, zur Freude des begeisterten jungen Publikums, das Gute über das Böse. Das Mädchen, das seine innere Sicherheit aus dem Zuspruch seiner Freunde, der Tauben, gewinnt, bekommt seinen Prinzen! Und Schüler und Lehrer der Parkschule freuen sich schon jetzt alle auf die nächste tolle Adventsinszenierung der Aalener Bühne.

(Fotos: https://www.theateraalen.de)